Treibhausgas-Emissionen des Donnersbergkreises (2016)

Summe: 891.633 t/a

Auf einen Blick

Das Kreisdiagramm zeigt die Verteilung der Treibhausgasemissionen der Sektoren Haushalte, Wirtschaft, Kommune und Verkehr für das Jahr 2016. Die Sektoren Haushalte und Wirtschaft sind unterteilt in Wärme (Gas und Heizöl) und Strom. Das Diagramm zeigt die Bilanzierung der Treibhausgasemissionen des Energiesystems Donnersbergkreis. Die Bilanzierung erfasst die genutzte Endenergie innerhalb des Landkreises. Es ist zu sehen, dass hauptsächlich in Haushalten und Wirtschaft die verbrauchte Wärmeenergie maßgeblich für die Treibhausgasemissionen sind. Heizöl ist dabei bedeutender als Gas. Dabei dominieren die Nutzung von Heizöl und darunter aufgeführte Reststoffe wie Altreifen für industrielle Prozesse die Emissionen. Der Verkehr ist ebenfalls ein bedeutender Verursacher von klimarelevanten Gasen. Die Treibhausgasemissionen, die durch die Nutzung von Strom entstehen, rühren aus dem regionalen Strommix im Netz, der sich bilanziell neben dem regionalen Anteil an erneuerbaren Energien ebenso maßgeblich aus Verstromung von Kohle zusammensetzt.


Größenordnung:  Der Wald auf dem Donnersberg bindet jedes Jahr 29.000 Tonnen CO2.