Maßnahmen auswählen

Wählen Sie 5 Maßnahmen aus (5 maximal!), mit denen der Klimaschutz am besten gelingen kann. Durch Ihre Auswahl bestimmen Sie mit, welche Maßnahmen durch Experten aus dem Landkreis ausgearbeitet werden.

Maßnahmen
Erklärungen

Ladestationsaufbau in Kooperation mit Unternehmen voran treiben. Fuhrpark des Kreises und der Verbandsgemeinden auf alternative Antriebe umstellen.

Infrastrukturen und Rahmenbedingungen für eine klimafreundliche Mobiliät schaffen. Rad, ÖPNV und Mitfahrmöglichkeiten ausbauen.

Integration von Klimaschutz in ein Verkehrskonzept, um Verkehrsmittel besser zu verknüpfen.

Beratungsangebote und Wissensvermittlung vom Kreis initiiert

Bessere Abstimmung des Beratungsangebotes des Kreises mit Interessen der Bürger.

Leuchtturmprojekte; gelungene Sanierungsmaßnahmen bewerben und vernetzen.

Steigerung der Energieeffizienz durch Sanierung von Gebäuden durch ein Sanierungsnetzwerk

Heutige Stromnetze einer dezentralen Versorgung anpassen, smart grids und Speichertechnologien einbeziehen

Wärmenetze, Energie- und Ladeinfrastruktur in Gewerbegebieten zusammen nutzen

Unternehmen für Energieeffizienzmaßnahmen sensibilisieren und die Einführung von Energiemanagementsystemen anregen

Arbeiten von Zuhause spart Pendelwege. Hierfür soll schnelles Internet ausgebaut werden.

Kommunale und Regionale Gesellschaft als AG oder Energiegenossenschaft

Gründungen für nachhaltige Energienutzung fördern

Stabsstelle für Klimaschutz und Energie in Kommunen verankern

Ziele für Energieeffizienz in der Verwaltung setzen und überprüfen

Energiefond einrichten um Erneuerbare Energien regional zu finanzieren

Kreis und Gemeinden unterstützen die Bürgerenergiewende mit Beratungsangeboten, Zugang zu Förderprogrammen und stellen in der Planung hierfür die Weichen.

Der Kreis unterstützt die Vernetzung relevanter Akteure, um die Potenziale auf Dachflächen intensiver zu nutzen. So werden Eigentümer und Investoren zusammen geführt.

Der Landkreis und die Kommunen stärken die Nutzung von Sonnenenergie durch eigene Investitionen und Leitlinien bei der Planung und Genehmigung von Gebäuden. Mit den Energieversorgern wird hierbei eng kooperiert.

Das Pflanzen von Bäumen ist Symbol für den Klimaschutz und gibt Impulse. Neben der Speicherung von CO2 im Holz, stellt Holz wiederum auch ein klimafreundliches Baumaterial dar.

Zur Beseitigung von Wissenslücken, zum Abbau von Hindernissen bei Anträgen, zur Senkung von Hemmschwellen und zur besseren Vernetzung ist eine transparente Kommunikation in beide Richtungen sinnvoll und notwendig.

Pädagogische Angebote zum Umwelt- und Klimaschutz mit hohem Praxisbezug fördern und als Standard etablieren.

Landwirtschaft kann so gestaltet werden, dass mehr CO2 gebunden als freigesetzt wird, was sich auch für das lokale ökologische Gleichgewicht auszahlt. Ein wichtiges Instrument hierfür sind regionale Klimazertifikate.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Nach oben